Digitale Erzählformate für Museen und Ausstellungen

Es geht um Teilhabe, die digitale Erweiterung des Horizonts oder eine spielerische Auseinandersetzung mit den Kulturschätzen in Museen und Ausstellungen. Smartphones und Tablets sind ideal, um Ausstellungsbesucher auf narrative Führungen zu schicken, die ihnen eine neue Perspektive vermitteln. Exponate können in neue Kontexte gesetzt werden, sodass Besucher mit unterschiedlichen Interessen die gleiche Ausstellung besuchen und ein individuell zugeschnittenes Angebot bekommen.


Digital Visitor Journey · Digitale Narration · Gamification · Museum 4.0

CASE

WeltErbeBilder im Harz, digitale Bühne für Zeitzeugen

Kunde: Weltkulturerbe Rammelsberg, Museum und Besucherbergwerk


Alexander Calvelli dokumentiert sterbende Industrielandschaften. Er hat die Bergbaulandschaft des Harzes rund um das Erzbergwerk Rammelsberg durchstreift, fotografiert und seine Eindrücke in präzise gemalten, fast fotorealistischen, Gemälden festgehalten. Die Ausstellung im Museum Rammelsberg wird digital ins Netz verlängert. Besonders herausragende Bilder werden von Zeitzeugen kommentiert oder mit weiteren Fotos oder Dokumenten ergänzt. Wer die Ausstellung besucht, kann die Videos direkt auf seinem Smartphone abrufen oder sie nach dem Besuch zu Hause in Ruhe ansehen. www.welterbebilder.de

Wenn am 27. Oktober die Ausstellung WeltErbeBilder aus dem Harz schließt, bleibt die Website der Ausstellung bestehen. Diese digitale Ausstellungsverlängerung nutzt das Welterbe Rammelsberg gezielt für die Ansprache neuer Besucher.

Rückruf-service

Diese Seite nutzt das Webanalysetool Hotjar für eine anonyme Besucherstatistik. Unter anderem werden für dieses Tracking Cookies verwendet. Für weitere Informationen, klicken Sie bitte auf diesen Link: Datenschutzerklärung. Wenn Sie dem zustimmen, schließen Sie einfach das Fenster.